Spielbetrieb im SVW

Verbandsschiedsrichter-Ausbildung 2017

Veröffentlicht am: 22.08.2017 von Carsten Karthaus in: Spielbetrieb Drucken

Am 30. September und 1. Oktober 2017 bietet der Schachbezirk Stuttgart einen Ausbildungskurs zum Verbandsschiedsrichter (vormals Turnierleiter) an. Die erfolgreiche Teilnahme ist Voraussetzung zur RSR-Ausbildung.

Weiterlesen: Verbandsschiedsrichter-Ausbildung 2017

WEM 2018 - Qualifikation Internationales Meisterturnier - Übergangsregelung zwischen WEM 2017 und WEM 2018

Veröffentlicht am: 18.08.2017 von Carsten Karthaus in: Spielbetrieb » Einzelmeisterschaft Drucken

Aufgrund des neu beschlossenen Internationalen Meisterturniers und der Änderungen des Kandidatenturniers (WTO § 15 und 16), die erstmalig 2018 ausgetragen werden, wurde der VSpA vom Verbandstag damit beauftragt eine Übergangsregelung für die Qualifikation von der WEM 2017 auf die WEM 2018 zu schaffen. Der VSpA hat folgende Regelung beschlossen.

Weiterlesen: WEM 2018 - Qualifikation Internationales Meisterturnier - Übergangsregelung zwischen WEM 2017 und WEM 2018

Mark Kvetny ist mit ELO über 2400 Favorit bei der WEM!

Veröffentlicht am: 07.08.2017 von Holger Schröck in: Spielbetrieb » Einzelmeisterschaft Drucken

FM Mark Kvetny ELO 2406 hat sich für einen Freiplatz zur WEM beworben und diesen erhalten. Er spielt nun im Meisterturnier mit, führt die Startrangliste an und ist damit Favorit. Seit 2012 hatten wir keinen Spieler mehr mit mehr als 2400 TWZ im Turnier. Daher freut es uns besonders ihn als fast frisch gebackenen IM im Turnier begrüßen zu dürfen. Die notwendigen Normen hat er erspielt, noch ist der IM-Titel aber nicht veröffentlicht, aber vielleicht erfolgt das noch bis zur WEM, die am 26.08.2017 in Plochingen startet. Damit wäre er der zweite IM im Turnier nach Ulrich Schulze und 5 weiteren FMs. Ein starkes Teilnehmerfeld, und das angehobene Preisgeld versprechen ein interessantes Turnier.

Zum WEM-Portal

Preisgeld für WEM erhöht! 1000,00 € für den württembergischen Meister!

Veröffentlicht am: 27.07.2017 von Holger Schröck in: Spielbetrieb » Einzelmeisterschaft Drucken

Die magische Grenze von 1000,00 € für den ersten Platz im Meisterturnier ist erreicht. Zusätzlich erhalten die zwei bestplatzierten im Meisterturnier das Startgeld und die Reisekosten für die deutsche Meisterschaft, was in Summe nochmals über 1000,00€ ausmacht.

Wir haben in 2017 im Vergleich zu den Vorjahren ein Organisationsbeitrag für die Meisterschaft in Höhe von 30,00 € pro Spieler eingeführt. Die Turniere, das Meister- und das Kandidatenturnier, sind voll und alle Plätze belegt. Für den Organisationsbeitrag spielen wir in der wunderschönen, großen Stadthalle in Plochingen, die sehr gute Turnierbedingungen bietet. Wir haben die Preisgelder für die Turniere erhöht. Im Kandidatenturnier ist der erste Platz nun mit 500,00 € dotiert.

Carsten Karthaus, Verbandsspielleiter

Regionaler Schiedsrichter Lehrgang - Ausschreibung

Veröffentlicht am: 24.07.2017 von Carsten Karthaus in: Spielbetrieb Drucken

Der Bezirk Ostalb bietet am 24. bis 26.November 2017 einen Lehrgang zum Regionalen Schiedsrichter an. Teilnahmevoraussetzung ist Besitz mindestens einer Turnierleiter-/Verbandsschiedsrichterlizenz. Der Kurs kann ohne Prüfung zur Lizenzbestätigung als Weiterbildungslehrgang für RSR genutzt werden.

Weiterlesen: Regionaler Schiedsrichter Lehrgang - Ausschreibung

SC Weiler verteidigt württembergischen Mannschaftspokal

Veröffentlicht am: 17.07.2017 von Carsten Karthaus in: Spielbetrieb » Pokalmeisterschaft Drucken

Mit einem Sieg gegen den Heilbronner SV gewann der SC Weiler zum zweiten Mal in Folge den Württembergischen Mannschaftspokal. Beim Stande von zwei zu zwei Brettpunkten entschied die Feinwertung mit 3:2 zugunsten des Vorjahressiegers.

Fabian Wunder, Niklas Wunder, Tadeas Balacek, Mannschaftsführer Mirko Staresina, Benedict Hasenohr, Franz Hosticka, Manfred Wagner

Weiterlesen: SC Weiler verteidigt württembergischen Mannschaftspokal

Erläuterungen zu den neuen FIDE-Regeln

Veröffentlicht am: 16.07.2017 von Carsten Karthaus in: Fide Drucken

Erläuterungen der Schiedsrichterkommission des DSB zu den neuen FIDE-Regeln, die ab 01.07.2017 Gültigkeit haben.

Weiterlesen: Erläuterungen zu den neuen FIDE-Regeln

Mark Heidenfeld gewinnt die WBEM 2017 in Spraitbach

Veröffentlicht am: 06.07.2017 von Carsten Karthaus in: Spielbetrieb » Blitzeinzelmeisterschaft Drucken

Württembergische Blitzeinzelmeisterschaft 2017

v.l.: Armin Winkler, Bernhard Sinz, Mark Heidenfeld, Gerhard Junesch, Dietmar Siegert

 

Weiterlesen: Mark Heidenfeld gewinnt die WBEM 2017 in Spraitbach

Die Hüter des Schachsports in Württemberg! - Der Verbandsspielausschuss! - DANKE!

Veröffentlicht am: 24.05.2017 von Carsten Karthaus in: Spielbetrieb Drucken

Oft wird in Artikeln vom Verbandsspielausschuss (VSpA) berichtet. Doch was macht dieser Verbandsspielausschuss eigentlich und was sind sein Aufgaben? Wie setzt sich dieser Zusammen? Und wie komme ich bei Interesse da rein? Wenn du dich das auch schon gefragt hast, ist dieser Artikel genau das Richtige.

Hinten v.l.: Florian Siegle, Dietrich Noffke, Sören Pürkhauer, Carsten Karthaus, Bernd-Michael Werner, Dominik Schuler, Bernhard Krüger, Steffen Erfle (Gast). Vorne v.l.: Biserka Brender, Klaus Bornschein, Martin Egle, Manfred Lube. Aktuelle Zusammensetzung bei der VSpA-Sitzung am 09.05.2017.

Weiterlesen: Die Hüter des Schachsports in Württemberg! - Der Verbandsspielausschuss! - DANKE!

Ausrichter für zentrale Oberligaendrunde 2018 gesucht

Veröffentlicht am: 24.05.2017 von Carsten Karthaus in: Spielbetrieb Drucken

Für die Saison 2017/2018 suchen wir einen Ausrichter für die zentrale Endrunde der Oberliga. Der letzte Spieltag findet am 22.04.2018 statt. Der Bericht der Oberligaendrunde 2017 zeigt, welch tolles Event diese Veranstaltung darstellt. Wenn ihr Lust habt auch einmal dieses Event bei euch auszurichten. Dann bewert euch jetzt. Bewerben kann sich jeder Verein!

Weiterlesen: Ausrichter für zentrale Oberligaendrunde 2018 gesucht

28. Württemb. Schnellschachmeisterschaft 2017

Veröffentlicht am: 16.05.2017 von Dietrich Noffke in: Spielbetrieb » Schnellschachmeisterschaft Drucken

28. Württemberg. Schnellschachmeisterschaft 2017

Rudolf W. Bräuning und Ganokorn Ganser Schnellschachmeister 2017

Platz 1 bis 5

Sieger v. l.: 5. Mark Kvetny, 4. Vladimir Podat, 3. Jens Hirneise, 1. Rudolf W. Bräuning, 2. Hans-Joachim Vatter

Weitere Fotos auf Seite "Fotos"

Weiterlesen: 28. Württemb. Schnellschachmeisterschaft 2017

Der SVW sucht neue Mitglieder für Verbandsspielausschuss

Veröffentlicht am: 16.05.2017 von Carsten Karthaus in: Spielbetrieb Drucken

Liebe Schachfreundinnen, liebe Schachfreunde,

der Verbandstag am 24. Juni in Murrhardt rückt näher und an diesem Tag werden auch die Weichen für die Zukunft gestellt. Neben wichtigen Entscheidungen (u.a. Württemberger Modell) stehen auch Neuwahlen an diesem Tag auf dem Programm. Leider haben 3 Mitglieder des Verbandspielauschuss angekündigt, dass Sie aus unterschiedlichen Gründen ihre Ämter nach dem Verbandstag nicht mehr ausüben können. Der Schachverband Württemberg sucht deshalb 3 neue Mitglieder für den Verbandsspielausschuss.

Weiterlesen: Der SVW sucht neue Mitglieder für Verbandsspielausschuss

Nationalmannschaft beim Bodenseecup in Kreuzlingen in der Schweiz - Unruhiges Fahrwasser?

Veröffentlicht am: 16.05.2017 von Carsten Karthaus in: Spielbetrieb Drucken

Bereits 2005 und 2009 waren wir in der schweizerischen Grenzstadt in unmittelbarer Nähe zur deutschen Grenze (Konstanz) Gast. Dieses Mal wurde im modernen Campus der Pädagogischen Hochschule Thurgau, einem weitläufigen Gelände, in den repräsentativen Räumen der Aula gespielt. Nach dem unter der Regie des Schachverband Vorarlberg, mit einer gelungen Veranstaltung im Herzen der Festspielstadt Bregenz  2016, der Bodenseecup erfolgreich durchgeführt wurde, wähnten wir uns auf einem guten Weg. Der Teamwettbewerb hatte ein neues, junges und frisches Gesicht bekommen. Gespielt wurde mit 10 statt 12 Spielern. Jede Mannschaft besteht aus 7 sonstigen Spielern, einer Frau und jeweils einem Jugendlichen U16 und U 18. Der traditionelle Teamwettbewerb wurde  erwartungsgemäß und klar von der Schweiz ( 9:3 Mannschaftspunkte(MP) / 19,5 Brettpunkte(BP)) vor Württemberg ( 6:6 MP / 14,5 BP), und Boden ( 3:9 MP / 11 BP) gewonnen.

von links: FM Josef Gheng, IM Mark Heidenfeld, IM Matthias Ruf, Georg Braun, FM Rudi Bräuning, WGM Vesna Misanovic, Marc Schallner, Kornel Maj, Kapitän Bernd-Michael Werner, FM Gunnar Schnepp, FM Mark Kvetny

Weiterlesen: Nationalmannschaft beim Bodenseecup in Kreuzlingen in der Schweiz - Unruhiges Fahrwasser?