Spielbetrieb » Pokal-Mannschaftsmeisterschaften

SC Weiler verteidigt württembergischen Mannschaftspokal

Veröffentlicht am: 17.07.2017 von Carsten Karthaus in: Spielbetrieb » Pokalmeisterschaft Drucken

Mit einem Sieg gegen den Heilbronner SV gewann der SC Weiler zum zweiten Mal in Folge den Württembergischen Mannschaftspokal. Beim Stande von zwei zu zwei Brettpunkten entschied die Feinwertung mit 3:2 zugunsten des Vorjahressiegers.

Fabian Wunder, Niklas Wunder, Tadeas Balacek, Mannschaftsführer Mirko Staresina, Benedict Hasenohr, Franz Hosticka, Manfred Wagner

Weiterlesen: SC Weiler verteidigt württembergischen Mannschaftspokal

SC Weiler i. Allgäu gewinnt den Mannschaftspokal

Veröffentlicht am: 23.07.2016 von Carsten Karthaus in: Spielbetrieb » Pokalmeisterschaft Drucken

Mit einem 3-1 gegen den letztjährigen Finalisten SC Schmiden/Cannstatt krönen die Schachfreunde aus Weiler eine gelungene Saison. Neben dem Aufstieg von der Verbandsliga in die Oberliga dürfen sich die Allgäuer nun auch auf nationaler Ebene beweisen.

(v.l.n.r.) Franz Hosticka, Fabian und Niklas Wunder, Tadeas Balacek, Manfred Wagner

Weiterlesen: SC Weiler i. Allgäu gewinnt den Mannschaftspokal

Pokal-Mannschaftsmeisterschaft 2015

Veröffentlicht am: 24.04.2015 von Holger Schröck in: Spielbetrieb » Pokalmeisterschaft Drucken

Am der Pokal-Mannschaftsmeisterschaft nehmen neben den durch die Bezirksturniere qualifizierten acht Mannschaften zusätzlich durch beantragte und genehmigte Freiplätze auch SK Lauffen und SC Weiler im Allgäu (Vorjahresfinalisten) sowie SK Schmiden/Cannstatt (2.Bundesliga) teil.

Weiterlesen: Pokal-Mannschaftsmeisterschaft 2015

SK Lauffen gelingt Titelverteidigung im Mannschaftspokal

Veröffentlicht am: 06.09.2014 von Holger Schröck in: Spielbetrieb » Pokalmeisterschaft Drucken

Das Finale des diesjährigen Verbandsmannschaftspokal bestritten der Titelverteidiger SK Lauffen (Unterland) und der SC Weiler im Allgäu (Oberschwaben). Der SC Weiler im Allgäu aus der oberschwäbischen Landesliga hat als Überraschungsteam auf dem Weg ins Finale mit dem SK Bebenhausen und den SF Stuttgart bereits zwei Oberligavereine ausschalten können. Der SK Lauffen setzt sich gegen den SC Böblingen aus der 2.Bundesliga und den Bezirksligisten Ludwigsburg 2 durch.

Weiterlesen: SK Lauffen gelingt Titelverteidigung im Mannschaftspokal

Pokal-Mannschaftsmeisterschaft 2014

Veröffentlicht am: 24.03.2014 von Holger Schröck in: Spielbetrieb » Pokalmeisterschaft Drucken

Am Rande des württembergischen Blitz-Mannschaftsmeisterschaft am 22.03.14 in Neu-Ulm wurde die Auslosung der Pokal-Mannschaftsmeisterschaft vorgenommen. Neben den durch die Bezirksturniere qualifizierten Mannschaften nehmen durch beantragte und genehmigte Freiplätze (FP) auch SK Lauffen und SF Stuttgart (Vorjahresfinalisten) sowie SC Böblingen (2.Bundesliga) teil.

Weiterlesen: Pokal-Mannschaftsmeisterschaft 2014

Der SK Lauffen gewinnt den Württembergischen Vierer-Pokal

Veröffentlicht am: 24.07.2013 von Holger Schröck in: Spielbetrieb » Pokalmeisterschaft Drucken

Im Finale die Stuttgarter Schachfreunde mit 2½ : 1½ besiegt.

Im letzten Jahr setzte es gegen Böblingen im Finale des Vierer-Pokals noch eine deftige Niederlage. Doch in diesem Jahr haben die Lauffener wahrlich einen Lauf. Im April gewannen sie das „Herzschlagfinale“ in der Landesliga Unterland und nun besiegen sie in der Aufstellung FM Gunnar Schnepp, Frank Amos, Wolfgang Sattler und Holger Scherer den hohen Favoriten aus Stuttgart!

Weiterlesen: Der SK Lauffen gewinnt den Württembergischen Vierer-Pokal

Pokal-Mannschaftsmeisterschaft 2012

Veröffentlicht am: 10.07.2012 von Holger Schröck in: Spielbetrieb » Pokalmeisterschaft Drucken

Böblingen erneut Pokalsieger

Der SC Böblingen 1975 e.V. –früher nur kurz HP genannt – gewinnt zum dritten Mal in Folge den Württembergischen Viererpokal. Im Finale wurde der SK Lauffen deutlich mit 3,5 : 0,5 geschlagen. Never change a winning team, so traten im Finale erneut die Viererpokalspezialisten Müller, Dausch, Schuh und Böhm an. Der SK Lauffen trat nicht in aller bester Besetzung an, fehlten mit Frank Amos und Thomas Heinl doch zwei Topscorer. Auf dem Bild zusammen mit den Böblingern: Schnepp, Scherer, Widmer und Kamm.

die Finalisten: Böblingen und Lauffen

Beide Finalisten vertreten Württemberg auf Bundesebene. Beide Mannschaften sind auch für den nächsten Viererpokalauf auf Verbandsebene bereits qualifiziert – eine vom erweiterten Präsidium genehmigte Änderung, dass die beiden Finalisten sich nicht durch die Bezirke qualifizieren müssen.

Einzelergebnisse auf http://ergebnisse.svw.info/show/2011/917/

Holger Namyslo

Vierer-Pokal 2010

Veröffentlicht am: 24.04.2010 von Holger Schröck in: Spielbetrieb » Pokalmeisterschaft Drucken

Der SC (mit oder ohne HP) Böblingen gewinnt den Vierpokal 2010.

Sieger Vierer Pokal 2010
Die Sieger aus Böblingen, könnten auch als Fußballer durchgehen. Von links: Ralf Müller, Martin Böhm und Karsten Schuh. Rene Dausch hat vermutlich die Kamara bedient.

Weiterlesen: Vierer-Pokal 2010

TG Biberach erneut Mannschafts-Pokalsieger

Veröffentlicht am: 06.07.2009 von Harry Pfriender in: Spielbetrieb » Pokalmeisterschaft Drucken

Titelverteidiger TG Biberach gewann erneut den Pokal des Schachverbands Württemberg. Auch ohne Spitzenspieler Wolfgang Mack gewannen Rainer Wohlfahrt, Holger Namyslo, Dirk-Steffen Schindler und Oliver Weiß das Finale gegen den SK Horb mit 2,5 : 1,5. Beide vertreten damit Württemberg beim Vierer-Pokal auf Bundesebene.

TG Biberach mit Oliver Weiß, Holger Namyslo, Dirk-Steffen Schindler und Rainer Wohlfahrt (von links)
Württembergischer Pokalsieger 2009 ist die TG Biberach mit Oliver Weiß, Holger Namyslo, Dirk-Steffen Schindler und Rainer Wohlfahrt (von links).

Weiterlesen: TG Biberach erneut Mannschafts-Pokalsieger