Schachverband Württemberg e.V.

Saisonbroschüre Schwäbisch Hall

Veröffentlicht am: 16.10.2014 von Claus Seyfried in: Presse und Öffentlichkeitsarbeit Drucken
Zum Anschauen bitte klicken Eine gedruckte Saisonbroschüre mit Kurzportraits aller gemeldeten Spieler kannten wir bisher schon von der OSG Baden-Baden. Nun gibt es auch ein sehr gelungenes 48-seitiges Heft des SK Schwäbisch Hall. Neben den Spielerportraits findet man auch interessante Beiträge zur Geschichte des Haller Schachvereins und zu seiner bemerkenswerten Entwicklung in jüngster Zeit.

Die Texte stammen überwiegend von Harald Keilhack. Zum Anschauen einfach auf das Titelfoto klicken!


Claus Seyfried
Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Zigurds Lanka erneut „das Highlight“ beim C-Trainer-Fortbildungskurs in Ruit

Veröffentlicht am: 13.10.2014 von Holger Schröck in: Referat Ausbildung » Berichte Drucken

Er war wieder einmal „das Highlight“, wie die C-Trainer mehrfach in der Seminarbeurteilung notierten. Zigurds Lanka ist „einfach meisterlich“, „großartig“, „ein Referent, der einen fesseln kann“, „super, eine tolle Persönlichkeit“ – so eine Auswahl aus den Beurteilungen. Ausbildungsreferent Armin Dorner ist froh und stolz, dass es ihm in den vegangenen vier Jahren immer wieder gelungen ist, den lettischen Großmeister an die Sportschule nach Ruit (in Ostfildern bei Stuttgart) zu locken. So auch zum zweiten Fortbildungsseminar in diesem Jahr. Anfang Oktober konnten 19 C-Trainer nach dem Wochenendkurs ihre Lizenz für vier Jahre verlängern. Insgesamt haben heuer 40 Übungsleiter ihren Trainerschein aufgefrischt.

C-Trainer-Fortbildung Ruit 2014 An der Fortbildung für C-Trainer Schach an der Sportschule in Ruit nahmen 19 C-Trainer teil, darunter Präsident Armin Winkler, sein Vize Michael Meier und Ehrenpräsident Hanno Dürr. Für den Höhepunkt sorgte erneut Großmeister Zigurds Lanka (6. von links).

Weiterlesen: Zigurds Lanka erneut „das Highlight“ beim C-Trainer-Fortbildungskurs in Ruit

offene Württembergische Frauen-Einzelmeisterschaft 2014

Veröffentlicht am: 10.06.2014 von Holger Schröck in: Referat Frauenschach Drucken

Die Württembergischen Fraueneinzelmeisterschaften wurden in diesem Jahr erstmals parallel zu einem großen offenen Turnier ausgetragen, dem Altbacher DWZ-Turnier. Fünf Teilnehmerinnen kämpften um den gut gefüllten Preisfonds und den Startplatz bei den Deutschen Frauenmeisterschaften. Hinzu kamen weitere sechs Teilnehmerinnen in den Gruppen des offenen DWZ Turniers. Insgesamt elf Frauen unter 55 Gesamtteilnehmer, eine Quote über die wir uns in unserer Mitgliederstruktur sehr freuen würden.

Weiterlesen: offene Württembergische Frauen-Einzelmeisterschaft 2014

Andreas Reuß ist Württembergischer Meister 2014!

Veröffentlicht am: 08.09.2014 von Holger Schröck in: Spielbetrieb » Einzelmeisterschaft Drucken

wem 2014 a reussNach den umkämpften Partien an den ersten Brettern ließen es die Spitzenspieler in der Schlussrunde etwas ruhiger angehen. Andreas Reuß sicherte sich durch ein Remis gegen Moritz Reck den Titel mit 7 Punkten – herzlichen Glückwunsch!

Auf Platz 2 kam Jens Hirneise mit 6,5 Punkten. Auch er begnügte sich gegen Bernd Grill mit remis. Die beiden ersten sind für die deutschen Meisterschaften qualifiziert.

Der Kampf um die Bronzemedaille wurde durch Feinwertung Buchholz entschieden, da sowohl Titelverteidiger Thilo Kabisch (gegen Boris Latzke) als auch Youngster Enis Zuferi (gegen Achim Engelhart) ihre Partien gewinnen konnten und auf 6 Punkte kamen. Hier hatte Enis die Nase vorne und errang den dritten Platz vor Thilo Kabisch. Mit 5,5 Punkten folgen Bernd Grill und Boris Latzke auf Rang 5 und 6. Über 50% erreichten mit 5 Punkten noch Holger Namyslo, Moritz Reck und Clemens Behrendt.

Im Kandidatenturnier hat die Jugend die Nase vorn: der sechzehnjährige Kevin Walter kam als einziger auf 7 Punkte und distanzierte damit Walter Schaffert (6,5 Punkte), der im direkten Vergleich nochmal alles versuchte, aber nicht über remis hinauskam. Auf Rang 3 und 4 folgen Gerd Bader und Ramin Tobias Geshnizjani, beide 6 Punkte. Vier Spieler erreichten 5,5 Punkte, Martin Koch und Walter Kunz kommen nach Buchholz auf Rang 5 und 6, was die Qualifikation für das Meisterturnier 2015 bedeutet.

Die Meisterschaften in Remshalden-Grunbach liefen harmonisch und ohne Streitfälle ab. Die 9 Tage sahen spannendes, kämpferisches und oft hochklassiges Schach und häufige Führungswechsel – eine echte Werbung für den Schachsport.

Bilder finden sich auf der Website des Ausrichters SC Grunbach, Partien und Rundenberichte auf den Seiten der WEM

Thomas Fischer

SK Lauffen gelingt Titelverteidigung im Mannschaftspokal

Veröffentlicht am: 06.09.2014 von Holger Schröck in: Spielbetrieb » Pokalmeisterschaft Drucken

Das Finale des diesjährigen Verbandsmannschaftspokal bestritten der Titelverteidiger SK Lauffen (Unterland) und der SC Weiler im Allgäu (Oberschwaben). Der SC Weiler im Allgäu aus der oberschwäbischen Landesliga hat als Überraschungsteam auf dem Weg ins Finale mit dem SK Bebenhausen und den SF Stuttgart bereits zwei Oberligavereine ausschalten können. Der SK Lauffen setzt sich gegen den SC Böblingen aus der 2.Bundesliga und den Bezirksligisten Ludwigsburg 2 durch.

Weiterlesen: SK Lauffen gelingt Titelverteidigung im Mannschaftspokal

Vize-Weltmeister unter uns!

Veröffentlicht am: 08.08.2014 von Claus Seyfried in: Presse und Öffentlichkeitsarbeit Drucken
Dieter BauerDieter Bauer Nikolas Pogan Nikolas Pogan
Was haben diese beiden Herren gemeinsam?

Weiterlesen: Vize-Weltmeister unter uns!

DFMM-LV Braunfels 19.-22.06.2014

Veröffentlicht am: 24.06.2014 von Biserka Brender in: Referat Frauenschach Drucken

unsere Frauenmannschaft gewinnt Bronze mit 7:3 Mannschaftspunkten und 22,5 Brettpunkten! Ihr Mädels, bin mit Eurem hervorragenden Ergebnis mehr als zufrieden!

2014-DFMMv.l.n.r.: 1. Reihe: Zpevakova Katerina, Zeller Elisa + Noppes Marina 2. Reihe: Zpevakova Jana 3. Reihe: Stoll Katja, Gheng Simona + Rempel Yana; Foto: Biserka Brender

Weiterlesen: DFMM-LV Braunfels 19.-22.06.2014

Der Südwesten reißt's raus!

Veröffentlicht am: 07.06.2014 von Claus Seyfried in: Presse und Öffentlichkeitsarbeit Drucken
Schwer traf es den Deutschen Schachbund im Frühjahr des Jahres, als es hieß „Keine Fördermittel des Bundesministeriums des Inneren (= BMI) für den Schachbund! Jetzt nicht, und voraussichtlich in aller Zukunft nicht mehr!“. Dazu muss man wissen, dass das BMI zuständig für die Förderung des Spitzensports ist und bisher den DSB mit 130.000 € jährlich unterstützte.

Weiterlesen: Der Südwesten reißt's raus!

Streichung der öffentlichen Fördermittel durch das Bundesministerium des Inneren

Veröffentlicht am: 19.05.2014 von Holger Schröck in: Präsidium Drucken

Sehr geehrte Vereinsvorstände, liebe Schachfreunde,

Schach ist Sport! - Der Württembergische Schachverband ist bestürzt über die Kürzung der öffentlichen Bundesmittel zur Förderung des gemeinnützigen Schachsports in Deutschland. In einer Phase, in der sich der Schachsport mit vielfältigen Aktivitäten im Breiten- und Leistungssport wieder verstärkt als „Volkssport“ etabliert, zieht sich der Staat aus der Förderung gänzlich und abrupt zurück.

Weiterlesen: Streichung der öffentlichen Fördermittel durch das Bundesministerium des Inneren