Schachverband Württemberg e.V.

ZDF-Drehscheibe am 7. Oktober:  Syrer erobern Schachvereine

Veröffentlicht am: 07.10.2016 von Claus Seyfried in: Presse und Öffentlichkeitsarbeit Drucken

Mirko Humme von den Königsjägern Hungen freut sich über Neulinge aus Syrien


Heute kam in der ZDF-Drehscheibe ein Beitrag zu den zahlreichen Syrern, die sich dem Schachverein Hungen bei Gießen bereits angeschlossen haben. Ab morgen werden wir einen Link auf den Beitrag in der ZDF-Mediathek angeben können. In Württemberg haben wir bisher davon noch nicht viel mitbekommen, oder?

Weiterlesen: ZDF-Drehscheibe am 7. Oktober:  Syrer erobern Schachvereine

Neue Saisonbroschüre Schwäbisch Hall  -  Schach-Event bei Kärcher in Winnenden

Veröffentlicht am: 04.10.2016 von Claus Seyfried in: Presse und Öffentlichkeitsarbeit Drucken


Im letzten Jahr wurde uns erstmals - dem Vorbild der OSG Baden-Baden folgend - eine wunderbare Saisonbroschüre des SK Schwäbisch Hall vorgestellt. Das war unser Bericht im September 2015. Nun liegt die neue ebenfalls höchst sehenswerte Fassung für die kommende Saison vor. Wir zitieren den Haller Pressewart Dr. Thomas Marschner:

Weiterlesen: Neue Saisonbroschüre Schwäbisch Hall  -  Schach-Event bei Kärcher in Winnenden

Deutsche Jugend-Mannschaftsmeisterschaft der Landesverbände

Veröffentlicht am: 30.09.2016 von Claus Seyfried in: Presse und Öffentlichkeitsarbeit Drucken


Über das lange Einheitswochenende wird in Hannover die oben genannte Meisterschaft ausgetragen. Enis Zuferi und Philipp Müller werden das Team Württemberg bei der DJMMdLV betreuen. Philipp Müller wird außerdem auf der Seite der WSJ und auf einem Facebook-Account davon berichten:

wsj-schach.de
Facebook: wsjschach

Endstand WEM 2016

Veröffentlicht am: 11.09.2016 von Holger Schröck in: Spielbetrieb » Einzelmeisterschaft Drucken
DSCN0478
Walter Pungartnik, Jens Hirneise und Manfred Lube

Bilder, Abschlussbericht, Tabellen, Ergebnisse und einiges mehr auf den Seiten der WEM 2016

Olympiade Baku:   Interview mit einer neunjährigen Spielerin aus Monaco

Veröffentlicht am: 07.09.2016 von Claus Seyfried in: Presse und Öffentlichkeitsarbeit Drucken

Außer dem tollen Sieg der lettischen Finanzministerin und vierfachen Mutter Dana Reizniece-Ozola gegen die unbestrittene Nummer 1 im Frauenschach Hou Yifan gab es in Runde 3 auch ein offizielles Interview mit Bezug zu Württemberg.



Das ist Fiorina. Sie ist neun Jahre jung und spielt zusammen mit ihrer Mutter Svetlana im Frauenteam von Monaco. Teamcoach ist ihr Vater Igor. Im Interview gibt Fiorina an, dass sie neben englisch, russisch, französisch und ein wenig ukrainisch vor allem auch deutsch spricht, weil sie nämlich in Deutschland geboren und aufgewachsen sei.

Weiterlesen: Olympiade Baku:   Interview mit einer neunjährigen Spielerin aus Monaco

Endstand

Veröffentlicht am: 04.09.2016 von Holger Schröck in: Spielbetrieb » Einzelmeisterschaft Drucken

Jens Hirneise ist neuer württembergischer Meister und Walter Schaffert gewinnt das Kandidatenturnier

Bericht und Bilder folgen

Heißes Wetter und heiße Partien?!

Veröffentlicht am: 30.08.2016 von Carsten Karthaus in: Spielbetrieb » Einzelmeisterschaft Drucken

Bei diesem tropischen Wetter war sogar tierischer Besuch, ein Papagei bei der WEM. Schaut doch bis zum Sonntag auch mal vorbei. Aber auch in der vierten Runde gab es heiße Partien.

Im Meisterturnier an Brett 1 spielten die punktgleichen Jens Hirneise gegen Josef Gabriel. Josef Gabriel musste den ersten vollen Punkt abgeben. Durch eine tolle Kombination in der Eröffnung konnte er den König ins freie locken. Der IM Ulrich Schulze verlief sich in seiner Partie gegen Igor Neyman mit seiner Dame im feindlichen Lager und musste diese gegen Leichtfigur und Turm opfern. Er hielt sich noch lange bis ins Endspiel doch dann war die Dame einfach zu stark.  Jens Hirneise setzt sich mit einem halben Punkt Vorsprung an die Spitze und muss Morgen nun mit Schwarz gegen Thilo Kabisch antreten.

Im Kandidatenturnier führt nun Klaus Fuß, nach seinem Sieg gegen Marc Gustain. Dieser hatte in Zeitnotphase ein Figur eingestellt und die Partiedirekt aufgegeben. Auch sehenswert die Partie an Brett 2. Jürgen Muschkowski gegen Brait Lelumees, wobei der Favorit Lelumees, nach einem Qualitätsopfer verlor, war ebenso sehr sehenswert. Mittlerweile sind auch die Partien aller Runden online und können nachverfolgt werden.

 

Weiterlesen: WEM-Turnierportal