Schachpause vorerst bis einschließlich 19. April

Veröffentlicht am: 20.03.2020 von Hans-Joachim Petri in: Schachverband Württemberg Drucken

Liebe Schachfreundinnen, liebe Schachfreunde,



bereits mit Schreiben vom 13. März hat das Präsidium auf der Homepage und zudem an alle Vereine die Information bekannt gegeben, dass der Spielbetrieb bis Ostern ausgesetzt ist.

Gestern (Donnerstag, 19. März) hatten wir eine „Präsidiumssitzung“, erstmals als Telefonkonferenz ausgetragen. In der 4 ½ stündigen Konferenz wurde auch über den Spielbetrieb gesprochen. Es gibt auch eine neue Verordnung der Landesregierung Baden-Württemberg, die seit 18. März in Kraft ist.

Laut § 3 (Verbot von Versammlungen und sonstigen Veranstaltungen) sind u.a. Zusammenkünften in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen untersagt.

Ebenso sind sonstige Versammlungen und sonstige Veranstaltungen untersagt.
Laut § 10 (Außerkrafttreten) tritt diese Verordnung am 15. Juni 2020 außer Kraft.

Allerdings steht in § 4 (Schließung von Einrichtungen) dass der Betrieb folgender Einrichtungen bis zum 19. April 2020 untersagt wird:

  1. Kultureinrichtungen jeglicher Art, insbesondere Museen, Theater, Schauspielhäuser, Freilichttheater,

  2. Bildungseinrichtungen jeglicher Art, insbesondere Akademien, Fortbildungseinrichtungen, Volkshochschulen, Musikschulen und Jugendkunstschulen,

  3. alle öffentlichen und privaten Sportanlagen und Sportstätten, insbesondere Fitnessstudios sowie Tanzschulen, und ähnliche Einrichtungen,
Das heißt, dass unsere Mannschaftskämpfe in allen Klassen und Ligen (auch Jugend, Frauen, Senioren,...) mindestens bis 19. April ausgesetzt sind. Eventuell könnte eine Verlängerung der Aussetzung bis 15. Juni möglich sein.

Die Württembergischen Jugendeinzelmeisterschaften in den Osterferien sind abgesagt und finden dieses Jahr nicht statt. Ob diese nachgeholt werden und falls ja, in welcher Form, wird die WSJ noch bekannt geben. Abgesagt sind auf jeden Fall auch das Grenke-Open und die Stuttgarter Stadtmeisterschaft.

Dennoch muss nicht auf komplett auf Schach verzichtet werden. Einige Vereine und die Württembergische Schachjugend bieten Blitzturnier und erfahrene Schachtrainer bieten Unterricht via Skype an – schauen Sie einfach auf unsere Homepage.

Das Präsidium wird sich zu einer weiteren Telefonkonferenz am 2. April „treffen“, um über den aktuellen Stand und die weitere Vorgehensweise zu beraten. Also nochmals der Hinweis: Der Schachverband Württemberg überprüft die Situation weiter laufend und behält sich auch Änderungen vor. Gegebenenfalls informieren wir hierüber zeitnah.

Bitte halten Sie sich an die Vorgaben und bleiben Sie gesund.

Armin Winkler
Präsident SVW