1.Württembergische Schnellschachmannschaftsmeisterschaft in Sontheim

Veröffentlicht am: 25.04.2017 von Holger Schröck in: Spielbetrieb » Schnellschachmeisterschaft Drucken

Diese fand, als „Vorspiel“ zur erstmaligen ausgetragenen „Zentralen Schlussrunde der Oberliga“ am 22.April in Sontheim/Brenz statt. Immerhin kamen trotz ungünstig gelegenen Termins (am Ende der Osterferien, zudem fand zeitgleich die letzte Runde der WJEM statt) 24 Mannschaften an die Brenz. Mit dem SV Stockenhausen-Frommern war sogar ein weit gereistes Team aus dem Bezirk Alb/Schwarzwald zugegen, sodass aus jedem Bezirk des Verbandes mindestens ein Team anwesend war. Schade, dass aus dem Bezirk Ostalb sich kein weiterer Verein außer dem Gastgeber aufraffen konnte, ein Team zu stellen. Die Meisterschaft war stark, aber zum Glück auch in der Spitze ausgeglichen besetzt, sodass bis zur letzten Runde Spannung garantiert war.

Letztlich waren gleich drei Teams punktgleich mit 14:4 Punkten an der Spitze. Sieger wurde der SC Weiler im Allgäu, dank der besseren Brettpunkte vor den beiden sogar brettpunktgleichen Teams des SC Böblingen 1 und SK Schmiden 1. Böblingen wurde dank der besseren Drittwertung, der Buchholzpunkte, Vizemeister. Vierter, und damit letztes Team in den Preisrängen wurde der Heilbronner SV 1. In der Ratinggruppe „DWZ < 2000“ siegte die 1. Mannschaft des SK Sontheim/Brenz vor dem TSV Langenau 2. Über einen „Fresskorb“ konnte sich hier der SC Böblingen 2 freuen (was angesichts der bevorstehenden Übernachtung sicherlich gelegen kam). Auch in der Ratinggruppe „DWZ < 1800“ siegte mit dem stark aufspielenden Team von Sontheim 3 ein Team des Gastgebers. Der „Fresskorb“ ging hier an die Schachfreunde des SV Stockenhausen-Frommern. Bestes Brett 1 wurde GM Sasa Martinovic (TSV Schönaich) mit 8,5/9, bestes 2.Brett Roland Mayer (SK Sontheim/Brenz 3) mit 7,5/9, bestes 3.Brett Holger Scherer (SK Lauffen) mit 7/9 und bester Spieler an Brett 4 Thanh Kien Tran (SC Böblingen 1) mit 7,5/9.

Der SK Sontheim/Brenz bedankt sich bei allen teilnehmenden Teams für deren Kommen und deren Fairness (denn des Schiedsrichter Fritz Gatzkes größtes Problem waren wohl defekte Uhren- auch ihm vielen Dank) und hofft, mit der erfolgreichen Ausrichtung dem Verband gezeigt zu haben, dass so ein Turnierformat zukunftsfähig ist, wenn selbst bis zum äußersten Rande des Verbandes es 24 Teams eine Reise wert war.

Alle Bilder zur Veranstaltung.

Endstand

Rang Mannschaft G S R V Man.Pkt Brt.Pkt Buchh
1. SC Weiler im Allgäu 9 6 2 1 14 25½ 99
2. SC Böblingen 1 9 6 2 1 14 23½ 101
3. SK Schmiden/Cannstatt 1 9 7 0 2 14 23½ 94
4. Heilbronner SV 1 9 6 0 3 12 21½ 99
5. TSV Schönaich 9 4 4 1 12 20½ 98
6. SK Lauffen 9 5 1 3 11 21 84
7. TG Biberach 9 4 2 3 10 19 98
8. SC Ingersheim 9 4 2 3 10 18 85
9. SK Sontheim/Brenz 1 9 5 0 4 10 17½ 85
10. SK Sontheim/Brenz 3 9 3 3 3 9 20½ 59
11. TSV Langenau 2 9 4 1 4 9 19 67
12. SC Böblingen 2 9 3 3 3 9 18½ 80
13. Ssg Fils-Lauter 9 4 1 4 9 18 73
14. SK Schmiden/Cannstatt 2 9 4 1 4 9 17 102
15. TSV Langenau 1 9 4 1 4 9 16 98
16. Heilbronner SV 2 9 3 2 4 8 18½ 79
17. SC Erdmannhausen 1 9 3 2 4 8 17½ 81
18. SK Sontheim/Brenz 2 9 3 2 4 8 17½ 74
19. SG Schönbuch 9 3 2 4 8 17½ 64
20. SF Kornwestheim 9 3 2 4 8 16½ 64
21. SK Bebenhausen 9 3 0 6 6 12½ 67
22. SV Stockenhausen-Frommern 9 1 3 5 5 14½ 63
23. SGem Vaihingen-Rohr 9 1 2 6 4 12 62
24. SK Sontheim/Brenz 4 9 0 0 9 0 68