1. Problemschach - Wettbewerb des Schachverbandes Württemberg

Veröffentlicht am: 19.06.2012 von Wolfgang Erben in: Problemschach-Wettbewerb Drucken

Beim Münzschach wird zu Spielbeginn eine Münze auf das Feld e3 gelegt. Bei jedem Zug muss gleichzeitig die Münze entsprechend bewegt werden, also in der gleichen Richtung und genauso weit. Sie darf dabei springen, muss aber auf einem freien Feld landen.

Wer schafft die meisten Züge, ohne dass die Münze ein Feld zweimal besucht?

Einsendeschluss:
30.11.2012, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Preise:
1.Preis 100€
insgesamt 250€

Wettbewerbsregeln

Münzschach-Regeln

  1. Begonnen wird in der Grundstellung mit einer Münze auf e3.
  2. Die Münze macht wie ein Schatten die Bewegung jedes ziehenden Steines mit. Die Münze wird immer in die gleiche Richtung und gleich weit bewegt wie der ziehende Stein.
  3. Gelangt die Münze dabei auf ein besetztes Feld oder über den Brettrand hinaus, so ist der betreffende Zug illegal. Die Münze darf auf ihrem Weg aber – wie ein Schatten – über besetzte Felder ziehen.
  4. Stein und Münze ziehen gleichzeitig. Die Münze darf also auf das Ausgangsfeld des ziehenden Steines gelangen und umgekehrt.
  5. Die Rochade gilt als Königszug und als Einheit. Die Münze zieht also wie der König und ihr Zielfeld muss nach vollständiger Durchführung der Rochade frei sein. Im linken Diagramm ist also die kurze Rochade möglich (rechtes Diagramm, h1 ist frei), nicht aber die lange (nach der Rochade ist d1 vom Turm besetzt).
    s w s w s w s w
    wT s w s wK Münze w wT
    s w s w s w s w
    wT s w s w wT wK Münze
  6. Ein Stein bietet nur dann Schach, wenn das Schlagen des Königs von der Münze mitgemacht werden könnte.
  7. In Zweifelsfällen sind die in der Schach-Zeitung (Mai 2012 und Juni 2012) gegebenen Beispiele und Erläuterungen zu beachten.

Zielsetzung und Bedingungen

  1. Gesucht ist eine möglichst lange Münzschach-Partie, bei welcher die Münze kein Feld zwei Mal besucht. Die längste denkbare Partie mit dieser Bedingung hat demnach 63 Halbzüge.
  2. Über die Platzierung entscheidet die Länge der Partie (Anzahl Halbzüge). Bei gleicher Partie-Länge wird der (geometrisch) längere Weg der Münze bevorzugt.
  3. Einsendeschluss ist der 30.11.2012.
  4. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.