Protokoll Bezirkstag 2007

Veröffentlicht am: 20.07.2009 von Alexander Geilfuß in: Schachbezirk Unterland » Organisation Drucken

Protokoll des Bezirkstag Schachbezirk Unterland am 05.05.2007 in Heilbronn bei der TSG

 
TOP 1. Begrüßung, Feststellung der anwesenden Vereine und Stimmberechtigten
Beginn ca. 14.10 Uhr, Ende ca. 18.30 Uhr.
Anwesende Vereine mit Anzahl der stimmberechtigten Anwesenden:
FC HN 1, HNer SV 3, Künz. 1, Schwaig 1, LB 1, Vaih 2, FriHall 2, Mög 1, Gemmr 1, Neuenst 1, Biber 3, Widdern 1, Gerabr 1, Rapp 1, Oberst 1, Neck 2, Untergru 1, Lauffen 1, Besig 2, Schwabb 1, Kirchh 1, Tamm 3*, Markg 1, TSG HN 1, Eberst 1, Willsb 1, Böck 1, Marb 1, Freib 1, Inger 2, Asp 1, Steinh 1, Meims 1, Mund 2, SHall 1, Kornw 3, Biet 2
52 Vertreter aus 37 Vereinen
* = später 4 Vertreter
 
Fehlen 11: Wimpfen, Forchtenberg, Sachsenheim, Talheim, Leingarten, Münchingen, Öhringen, Erdmannhausen, Gaildorf, Slavia HN, LT SHall
 
Der Bezirksvorsitzende (BV) Gottfried Düren begrüßt die Teilnehmer und stellt die satzungsgemäße Einberufung fest. Gegen die TO gibt keine Einwände und keine Ergänzungswünsche.
Das Protokoll übernimmt in Ermangelung eines Schriftführers D. Noffke, in einfacher stichwortartiger Form..
 
Die Delegierten gedenken in einer Schweigeminute der verstorbenen Mitglieder.
 
TOP 2. Berichte
Der BV Düren berichtet über eine turbulente Amtsperiode, über Schwierigkeiten, Ehrenämter (Passbeauftragten, DWZ-Bearbeiter, Kassierer) zu besetzen. Besetzt wurden letztlich: DWZ-Sachbearbeiter: Jürgen Oliver van Klinger, Passbeauftragter: Jochen Schröder. Beides klappt jetzt sehr gut. Die Neubesetzung des vakanten Kassierer-Amtes klappte nicht, obwohl ein Kandidat sich bereit erklärt hatte. Der BV verwaltete deshalb das Amt im letzten Jahr kommissarisch.
Er dankt allen Funktionären, speziell auch den Kassenprüfern, die die Kasse vor 14 Tagen geprüft haben.
Er weist auf die Erfolge der Schach-Jugend des UL hin, die zuletzt 4 Titel im SVW errang.
Seit 1989 als BL im Amt, kündigt er seinen Rücktritt für 2009 an.
 
Der BV trägt einen kurzen Kassenbericht vor, auch für 2005, also die Zeit, in der der alte Kassierer A. Warsitz das Amt nach seinem Rücktritt noch für den Rest des Jahres kommissarisch weitergeführt hatte.
Kassenstand Anfang 2005: 15270,77 €        Ende 2005: 15244,32 €         Veränderung: minus 26,45 €
Kassenstand Anfang 2006: 15244,32 €        Ende 2006: 15204,38 €         Veränderung: minus 39,94 €
2005 mussten wir 1000 € dafür bezahlen, dass die Passbearbeitung für das UL durch den Verband erledigt wurde, weil wir keinen Passbeauftragten hatten.
Im Jahr 2006 sind die Einnahmen dadurch so gering, dass der Beitragsrückfluss vom Verband erst 2007 überwiesen wurde, weil der geprüfte Kassenbericht nicht rechtzeitig beigebracht werden konnte
 
Armin Winkler überbringt zusätzlich zur TO Grüße des Präsidenten Dr. Ellinger, der sich im Urlaub befindet.
In seiner Funktion als SVW-Vizepräsident kommentiert er die schon erwähnten Turbulenzen, die unseren Bezirk einiger Kritik im SVW-Präsidium ausgesetzt hat. Speziell der immer noch fehlende Abschluss der Jugendkasse gibt Anlass zur Kritik. Unser zweiter Vizepräsident Walter Pungartnik relativiert diese Ausführungen ein wenig.
 
D. Noffke (Spielleiter) gibt einen Überblick über das Turniergeschehen.
 
In der Landesliga wurde Kornwestheim Meister (punktgleich mit Bietigheim-Biss.) und steigt in die Verbandsliga auf. Der Verein wird mit einer Urkunde geehrt.
Absteigen müssen leider Biberach, Neckarsulm und Bad Rappenau, weil Willsbach und Tamm aus der VL absteigen. Aufsteiger in die LL sind Heilbronner SV 2 und erstmals Ingersheim.
Bezüglich des Meldens der Spielergebnisse gab es einige wenige Ausreißer. Die wenigen Betroffenen (LL) sprechen sich für Melden bis 18 Uhr aus. Dieser Termin soll in Zukunft konsequent durchgesetzt werden, auch mit Bußgeld.
 
Die Blitzmeisterschaft am 1.11.06 in Heilbronn:
Einzelmeisterschaft: 1. A. Bauer (Öhr.), 2. A. Winkler (Kornw.) je 11,5P, 3. S. Ludwig (Freib.), 4. J. Kleinert (Böck) 10P bei 36 TN und 15 Runden
Mannschaften: 1. Böckingen 12P, 2. Öhringen 11P, 3. Kornwestheim 10P. 4. Heilbr. SV, 5. Lauffen je 8P aus 7 Runden.
Bei der Württ. Mannschaftsblitzmeisterschaft kamen Öhringen nur auf Platz 15 und Lauffen auf 17 von 22.
 
Mannschaftspokal: 1. Heilbronner SV 2. Ingersheim bei nur 5 Mannschaften. Beide vertreten das UL auf Landesebene.
 
UL-Pokal: Ausrichtung erstmals durch Dominik Trui mit Anlaufproblemen, da das Turnier in kein Schema passt. Nach 2 von 5 Runden führt Tamm (7,5) vor Ingersheim & Kornwestheim (7), Öhringen & Gerabronn (6), Asperg (5,5) bei 25 Mannschaften. (End-)Runden 4 und 5 mit Blitzturnier "Goldene 9" am 8. Juli in Kornwestheim.
 
 
Spielgeschehen in der Zukunft:
Bezirks-Einzelmeisterschaft 22.-24. Juni in Lauffen. 5 Runden, erhöhtes Preisgeld (150, 100, 50 €). Bei genügend TN auch Ratingpreise. Einladung an alle Schachspieler des Bezirks, teilzunehmen. Termin-Kollision mit SVW-Verbandstag am 23. 6. hat hoffentlich keine Bedeutung.
Zum Vergleichskampf der Bezirke (Arnulf-Reiz-Turnier) am 23.6. werden 6 ("sechs") Spieler für die UL-Mannschaft gesucht, Spielstärke 06/07 Landesliga oder tiefer. Bitte um freiwillige Meldungen! Geldpreise für die ersten drei Mannschaften. Fahrkosten und Mittagessen werden bezahlt.
1. Juli: Württ. Schnellschachmeisterschaft in HN-Biberach. Gemeinsam mit der Meisterschaft der Frauen.
Ausschreibungen der Turniere in der Rochade.
 
2008 ist das UL dran mit der Ausrichtung des Meister- und Kandidatenturniers sowie der Meisterschaft der Frauen.
Hinweis auf die "Olympische Amateurmeisterschaft", die vom DSB vom 16.11.-20.11.08 während der Schacholympiade in Dresden ausgerichtet wird. Nach vorläufiger Planung kann jeder Bezirk pro Wertungsklasse (in 100er-Schritten) einen Teilnehmer benennen. Kosten für Unterkunft und Fahrt sind selbst zu tragen. Einzelheiten muss der BezSpAusschuss festlegen. Über einen Zuschuss des SVW für die TN liegt dem Verbandstag ein Antrag vor.
 
W: Pungartnik (Breitensport)
berichtet über Aktionen im letzten Jahr: Baden-Württ. spielt (u. a. in Bietigheim); Barmer Ers.Kasse mit 2 HNer Vereinen "Deutschland bewegt sich"; 30.6.+1.7. in Stuttgart Kinderfestival.
2007: BW spielt nicht im UL.
UL ist wieder Mitgl.stärkster Bezirk vor S, höchster Jugendanteil im SVW mit 33% (28% Durchschnitt).
21 Schach AGs von 92 in Württ. (14 HN; 7 LB)
Hinweis auf Zuschussmöglichkeiten für Jubiläen, Schach-AGs.
Er stellt Werbematerialien und T-Shirt mit Schach-Aufdruck vor.
Nicht vergessen: Ehrungen beantragen. Bis bronzene Ehrennadel macht das der Bezirk.
 
Hinweise zur richtigen DWZ-Auswertung gibt Andreas Warsitz.
 
W. Reinhardt (Schiedsgerichtsvors.) berichtet, das es keine Streitfälle gab.
 
A. Geilfuß (KrSpLt HN) führt Siegerehrungen für den Kr. HN durch, soweit die Klassen schon beendet sind.
 
Bericht der Kassenprüfer: R. Wahl (& St. Kohl):
Die Kasse ist in Ordnung (2005 & 2006), alle Belege sind vorhanden, so dass Entlastung empfohlen wird.
 
TOP 3. Aussprache zu den Berichten und Bestellung eines Wahlleiters
Aussprachen erfolgten schon bei den Berichten.
Armin Winkler wird ohne Gegenstimme als Wahlleiter gewählt
 
TOP 4. Entlastung des Vorstands.
Es wird Einzelentlastung beantragt.
Beim BV Düren wird geheime Abstimmung gefordert. Zur Feststellung der genauen Stimmenzahlen für die einzelnen Vereine gibt es eine größere Pause bis 16:05. Nach Diskussion wird G. Düren mit 35 Ja, 13 Nein, 3 Enthaltungen entlastet.
Die restlichen Entlastungen erfolgen einzeln, aber offen.
Andreas Warsitz wird für die Kassenführung 2005 einstimmig entlastet.
G. Düren wird für die Kassenführung 2006 entlastet mit 5 Gegenstimmen, 4 Enthaltungen.
D. Noffke (Spielleiter), S. Sezgin (Jugendleiter, Bestätigung), W. Reinhardt (Schiedsgerichtsvors.). W. Pungartnik (Freizeit/Breitensport), J. O. v. Klinger (DWZ kommiss.) und die Kassenprüfer (Kohl, Wahl) werden einstimmig entlastet.
F. Bauer (Internet Beauft.) entlastet bei 6 Geg. 10Enth.
Presse/Schriftführer und Ref. f. Ausbildung waren nicht besetzt
 
TOP 5. Neuwahlen und TOP 6. Bestätigung des BezJugLt
Zur Wahl als Bezirksvorsitzender werden vorgeschlagen: G. Düren (Tamm), Hans-Joachim Schiele (Vors. von Bad Friedrichshall) und Jürgen Oliver van Klinger (Vors. TSG HN), die alle bereit sind, zu kandidieren. A. Geilfuß lehnt ab.
Die neuen Kandidaten stellen sich kurz vor. Es gibt eine längere hitzige Diskussion.
Die geheime Abstimmung ergibt: 5 Stimmen Klinger; 17 St. Schiele, 28 St. Düren, 1 E bei 51 Stimmen insgesamt.
Damit ist G. Düren mit absoluter Mehrheit wiedergewählt. Er nimmt die Wahl an.
 
Die weiteren Wahlen (ohne Gegenkandidaten) erfolgen offen.
Die Kreisvorsitzenden werden bestätigt: Geilfuß (2 Geg, 11 Enth), Petri einstimmig.
Kassierer:                                 Herbert Lott (Markgrön). stellt sich kurz vor                       einstimmig
Bezirksspielleiter:                    Dietrich Noffke                                                                          einstimmig
Bez.Jugendleiter:                    Saygun Sezgin                                                                           einstimmig betätigt.
Schriftf.+Pressewart:              kein Kandidat, Protokolle schreibt D. Noffke (ohne Wahl)
Schiedsgerichtsvors.:            Wolfgang Reinhardt                                                                 einstimmig
Breiten- und Freizeitsport:    Walter Pungartnik (will nur noch 2 Jahre machen)              einstimmig
Referent für Ausbildung:      unbesetzt
DWZ-Bearbeiter:                    Jürgen Oliver van Klinger                                                        1Enth.
Schiedsgerichts-Beisitzer:     Bernhard Lach, Hans Jörg Schiele                                        
                                                  Christian Wolbert, Joachim Schmidt                                      1 Enth.
Spielausschuss                       Florio, Riedel, Wahl, Trui, Keller, Kreiss, Wolbert              bestätigt 1Enth
Kassenprüfer:                         Kohl + Wahl,                                                                             1 Enth.
Internet-Beau./WebMaster: wurde nicht besetzt, daFlorian Bauer nicht anwesend war und keine Einverständniserkl. vorlag.
 
TOP 7. Bestätigung der Delegierten zum Verbandstag (je 7 aus beiden Kreisen)
LB: Parashidis (Kornw), H. Lott (Markg), Quirin (Vaih), Blümel, Kohl (Besigh), St. Erfle (Tamm), Mann (Steinh),
Ersatz: Petri (Markg), Florio (Besigh).
Ersatz: Hans-Joachim Petri, A. Florio
HN: D. Offergeld, v. Klinger, H:-J. Kern, Andreas Müller, H.J. Schiele, Dom. Trui, A. Däuber,
Ersatz: H. Linau, M. Eberhard, M. Joachim
 
TOP 8. Anträge
 
Antrag Tamm: kein Startgelder erheben für BlitzMM+ Pokal MM (auch UL-Pokal):          3 Geg   8 Enth.: angenommen
Antrag HN-Biberach: 3 Euro Nachmeldegebühr streichen:                                                     7 Geg 10 Enth.: angenommen
 
Antrag Parashidis (in Abstimmung mit einigen anderen Vereinen)
Dieser Antrag enthält viele Punkte, von denen etliche auf Satzungsänderungen hinauslaufen, z. B. Änderung der Organisationsstruktur, Auflösung der Kreis-Organisation, jedoch Beibehaltung der Spielklassen; Vorgehen bei Nichtbesetzung von Ämtern u. a.
Der Antrag wurde fristgerecht beim Vorsitzenden eingereicht, hätte aber den Vereinen und den anderen Bezirks-Vorstandsmitgliedern vor der Sitzung mitgeteilt werden müssen.
Die Versammlung sieht sich nicht in der Lage, über derart weit reichende Anträge abzustimmen.
Nachdem der Antragsteller die Hauptideen kurz vorgestellt hat und nach längerer Diskussion, wird folgerndes Vorgehen beschlossen:
Der Bezirksvorstand berät bis zum 1. Sept. 2007 den Antrag, ändert ihn ggf. in Abstimmung mit den Antragstellern und gibt sein Votum dazu ab. Auf den Kreisversammlungen 2008 sollen dann die Meinungen der Kreise eingeholt werden.
 
TOP 9. Sonstiges
Keine Punkte
 
Dietrich Noffke, 10.05.2007
genehmigt: Gottfried Düren 29.05.2007