Stuttgart-Ost - WTO-Ergänzungen

Veröffentlicht am: 16.09.2017 von Wolfgang Tölg in: Schachkreis Stuttgart Ost » Offizielles Drucken

 

Stand vom 16.09.2017

Abschnitt I: Allgemeines

§ 3 Durchführung der Turniere

Ergänzung im Anschluß an (3):

Schachkreis Stuttgart-Ost: Die Bedenkzeit beträgt je Spieler 2,5 Stunden. Die Richtlinie III.4 der FIDE-Regeln wird nicht angewendet. Für einen möglichen Remis-Antrag gemäß FIDE-Richtlinie III.5 sind 50 Züge erforderlich.

In der E-Klasse beträgt die Bedenkzeit je Spieler 1,5 Stunden (mitgeschrieben wird bis 5 Minuten vor Schluß). Die Richtlinie III.4 der FIDE-Regeln wird nicht angewendet. Für einen möglichen Remis-Antrag gemäß FIDE-Richtlinie III.5 sind 50 Züge erforderlich. Gespielt werden 2 Spiele je Spieltag ab dem 2. Spieltag, wobei das 1. Spiel um 9 Uhr, das 2. um 12 Uhr beginnt. Das 2. Spiel kann auch früher beginnen, wenn sich beide Mannschaftsführer auf einen früheren Zeitpunkt verständigen.

§ 6.4 Durchführung der Turniere

Ergänzung im Anschluß an (4):

Schachkreis Stuttgart-Ost: Bei Mannschaftskämpfen und Einzelturnieren mit Turnierbedenkzeit besteht für zu spät kommende Spieler eine zulässige Verspätungszeit von 60 Minuten. Die zulässige Verspätungszeit beginnt mit dem von der Spielleitung offiziell angesetzten Spielbeginn.

 

Abschnitt II: Mannschaftsmeisterschaften

§ 9 Mannschaftsmeldung

Ergänzung im Anschluß an (1):

Schachkreis Stuttgart-Ost B-Klasse: Jede Mannschaft in der B-Klasse besteht aus sechs Spielern und bis zu zehn Ersatzspielern in festgelegter Rangfolge. Im Laufe eines Spieljahres dürfen für eine Mannschaft in der B-Klasse höchstens 16 Spieler eingesetzt werden.

Schachkreis Stuttgart-Ost C-Klasse: Jede Mannschaft in der C-Klasse besteht aus vier Spielern und bis zu zwölf Ersatzspielern in festgelegter Rangfolge. Im Laufe eines Spieljahres dürfen für eine Mannschaft in der C-Klasse höchstens 16 Spieler eingesetzt werden.

Schachkreis Stuttgart-Ost E-Klasse: Jede Mannschaft in der E-Klasse besteht aus vier Spielern und bis zu zwölf Ersatzspielern in festgelegter Rangfolge. Im Laufe eines Spieljahres dürfen für eine Mannschaft in der E-Klasse höchstens 16 Spieler eingesetzt werden. Erwachsene dürfen in der E-Klasse nur an Brett 1 spielen! Erwachsene bitte nur vorne melden, damit die Reihenfolge eingehalten wird. Bei zwei Erwachsenen also bitte Meldenummer 1 und 2 vorsehen. An den Brettern 2 bis 4 dürfen nur Spieler eingesetzt werden, die bei Turnierbeginn – hier also am 01.09. – maximal U18 sind.

Ein in der E-Klasse gemeldeter Spieler darf nur in einer ranghöheren Mannschaft als Ersatz gemeldet werden. Er darf allerdings uneingeschränkt eingesetzt werden.

§ 12 Punktwertung

Ergänzung bei (3):

Tritt eine Mannschaft nicht an oder erscheint sie mit weniger als vier Spielern (B-Klasse: 3 Spielern, C-Klasse: 2 Spielern, E-Klasse: 2 Spielern) an den Brettern, ist der Kampf für sie als verloren und für den Gegner als gewonnen zu werten bei einem Brettpunktverhältnis 8 : 0 (B-Klasse: 6 : 0, C-Klasse: 4 : 0, E-Klasse: 4 : 0). Treten beide Mannschaften nicht an, wird der Kampf für beide als verloren gewertet. Bei fehlerhafter Reihenfolge haben alle gemäß ihrer gemeldeten Reihenfolge zu tief eingesetzten Spieler ihre Partien verloren. Dies muss von der zuständigen Spielleitung korrigiert werden.

Ergänzung bei (4):

Nominiert eine Mannschaft auf dem Spielbericht einen oder mehrere nicht teilnahmeberechtigte Spieler, ist der Mannschaftskampf für sie als verloren und für den Gegner mit 8 : 0 (B-Klasse: 6 : 0, C-Klasse: 4 : 0, E-Klasse: 4 : 0) als gewonnen zu werten. Dies muss von der zuständigen Spielleitung korrigiert werden.

Ergänzung bei (6):

Bei jedem von einer Mannschaft entweder durch Nichtantreten der gegnerischen Mannschaft oder durch Nominierung von einem oder mehreren nicht teilnahmeberechtigten Spielern in der gegnerischen Mannschaft mit 8 : 0 (B-Klasse: 6 : 0, C-Klasse: 4 : 0, E-Klasse: 4 : 0) gewonnenem Kampf müssen in der Abschlusstabelle bis zu 3,5 Brettpunkte (B-Klasse: 2,5 Brettpunkte, C-Klasse: 1,5 Brettpunkte, E-Klasse: 1,5 Brettpunkte) abgezogen werden, wenn es sich um Titel, Auf- oder Abstieg handelt und Mannschaften dadurch nach Brettpunkten gleichziehen können.