Kreistag Stuttgart-Mitte 2012

Veröffentlicht am: 18.07.2012 von Holger Schröck in: Schachkreis Stuttgart Mitte » Offizielles Drucken

Anträge des Kreisleiters

Antrag 1 zum Kreistag 2012

Die Geschäfts- und Spielordnung (GSO) des Schachkreises Stuttgart-Mitte wird wie folgt geändert: § 5 Punkt 6: In der untersten Spielklasse wird mit 6 Stammspielern und bis zu 10 Ersatzspielern gespielt.

Der Text wird wie folgt geändert: § 5.6 In der untersten Spielklasse wird mit 4 Stammspielern und bis zu 12 Ersatzspielern gespielt.

Begründung:

Aufgrund des Ad-hoc-Beschlusses des Kreistages 2011 wurde in der abgelaufenen Saison in der B-Klasse ausnahmsweise mit 4er-Mannschaften gespielt statt wie bislang mit 6er-Mannschaften. Dies führte dazu, dass die bislang sehr hohe Quote kampfloser Partien von 50% auf ca. 15% gesenkt wurde. Die Regelung hat sich somit bewährt und sollte daher beibehalten werden, auch wenn nicht zu verhehlen ist, dass für die aufstiegsberechtigen Mannschaften aus der B-Klasse der Aufstieg (und damit die Aufstockung auf 8 Stammspieler) wohl eher schwierig zu meistern ist.

Antrag 2 zum Kreistag 2012

Beschlußvorschlag: Bei Verzicht von Mannschaften auf eine Aufstiegsberechtigung werden zunächst die nächstplatzierten Mannschaften befragt, ob sie als Aufsteiger nachrücken wollen, die mindestens 50% der erreichbaren Mannschaftspunkte erzielt haben. Sollte dies keine dieser Mannschaften in Anspruch nehmen wollen, wird der freie Platz in der nächsthöheren Klasse durch Verringerung der Absteigerzahl besetzt.

Antrag 1 und 2 als pdf

gez. Bruno Jerratsch