Jugendbezirksspielordnung der Bezirksjugend Oberschwaben

Veröffentlicht am: 09.05.2014 von Holger Schröck in: Schachbezirk Oberschwaben » Ordnungen Drucken

§ 1 Vorsitzende der Bezirksjugend

  1. Bezirksjugendleiter
  2. Kreisjugendleiter Nord und Süd
  3. Jugendvertreter

§ 2 Vorsitzende

  1. Aufgaben Bezirksjugendleiter
  2. Aufgaben Kreisjugendleiter
  3. Jugendvertreter
  4. Stimmrechte
  5. Wahlen

Der Bezirksjugendleiter ist verantwortlich für die Durchführung und Organisation der Jugendturniere auf Bezirksebene. Darunter fallen insbesondere die Bezirksjugendeinzelmeisterschaft und die Bezirksjugendmannschaftsmeisterschaft. Turniere auf Kreisebene können ebenfalls vom Bezirksjugendleiter organisiert werden. Er vertritt den Bezirk Oberschwaben gegenüber der Württembergischen Schachjugend bei Vorstandssitzungen und Jugendverbandstagen.

Der Jugendleiter erstellt jährlich einen Haushaltsplan, welcher vom Bezirksvorstand Oberschwaben genehmigt wird. Er ist dafür verantwortlich, dass die Kosten gemäß Haushaltsplan verwendet werden. Bei Mehrkosten von 100 € über dem Planungssoll entscheidet der Bezirksvorstand.

Der Bezirksjugendleiter ist gegenüber dem Bezirksvorstand Oberschwaben weisungsgebunden.

Die Kreisjugendleiter unterstehen dem Bezirksjugendleiter. Sie sind zuständig für die Austragung von Turnieren auf Kreisebene (insbesondere der Kreisjugendeinzelmeisterschaft).

Die Jugendvertreter sind bei Entscheidungen der Bezirksjugendvorstandschaft einzubeziehen. Es können bis zu zwei Jugendvertreter dem Vorstand angehören. Der Jugendvertreter muss das 16. Lebensjahr vollendet haben und darf bei der Wahl nicht älter als 20 Jahre sein.

Bei Entscheidungen der Bezirksjugend haben alle Vorsitzenden gem. § 1 die gleichen Stimmrechte. Bei Stimmgleichheit entscheidet der Bezirksjugendleiter.

Der Bezirksjugendleiter wird am ordentlichen Bezirkstag des Bezirks Oberschwaben von den Mitgliedern des Schachbezirks gewählt. Die Kreisjugendleiter und Jugendvertreter werden bei der Bezirksjugendversammlung gewählt. Die Wahlen finden alle zwei Jahre statt.

§ 3 Bezirksjugendversammlung

  1. Einberufung und Turnus
  2. Teilnehmer
  3. Zuständigkeit und Ablauf
  4. Abstimmungen und Wahlen
  5. Anträge
  6. Änderungen Jugendbezirksspielordnung

Die Bezirksjugendversammlung findet alle zwei Jahre statt. Die Einladungen sind vom Bezirksjugendleiter mindestens vier Wochen vorher zu veröffentlichen bzw. an die bekannten Adressen zu versenden. Die Bekanntgabe erfolgt auf der Homepage des SVW und durch Zusendung einer E-Mail an die bekannten Adressen. Die Durchführung von regionalen Versammlungen für Oberschwaben Nord und Süd ist grundsätzlich möglich.

Teilnahmeberechtigt sind alle Vorsitzende und Jugendvertreter der Vereine, Jugendliche ab 14 Jahren und Eltern. Alle Teilnehmer haben das Recht bei Diskussionen das Wort zu ergreifen.

  1. Bericht der Vorsitzenden der Bezirksjugend
  2. Entlastung der Kreisjugendleiter
  3. Entlastung der Jugendvertreter
  4. Wahl des Kreisjugendleiter
  5. Wahl der Jugendvertreter
  6. Änderungen an der Jugendbezirksspielordnung
  7. Beschlüsse über Anträge

Jeder Verein bestimmt einen Vertreter. Dieser erhält eine Stimme. Ab 15 gemeldeten Jugendspielern pro Verein erhält ein weiterer Vereinsvertreter eine Stimme. Der Vereinsvertreter muss das 16. Lebensjahr vollendet haben. Die Vorsitzenden der Bezirksjugend gem. § 1 und die Mitglieder des Bezirksvorstands Oberschwaben haben je ein Stimmrecht. Ein Doppelstimmrecht ist nicht möglich.

Die Wahl der Jugendvertreter erfolgt auf vorherigen Antrag in geheimer Abstimmung. Der Antrag ist mindestens eine Woche vor Beginn der Versammlung beim Bezirksjugendleiter zu stellen. Zur Beschlussfassung genügt die einfache Mehrheit der abgegebenen, gültigen Stimmen.

Beschlussfähige Anträge müssen mindestens eine Woche vor Beginn der Bezirksjugendversammlung beim Bezirksjugendleiter schriftlich eingereicht werden. Kurzfristige Anträge können von den Vorsitzenden der Bezirksjugend nicht zur Abstimmung zugelassen werden.

Die Jugendbezirksspielordnung wird von der Bezirksjugendversammlung beschlossen. Änderungen werden mit einer 2/3-Mehrheit angenommen. Der Bezirksvorstand Oberschwaben muss der Jugendbezirksspielordnung und den Änderungen zustimmen. Anträge auf Änderungen der Jugendbezirksspielordnung sind gemäß 3.5 zu stellen.

§ 4 Turniere

  1. Kreisjugendeinzelmeisterschaften
  2. Bezirksjugendeinzelmeisterschaft
  3. Bezirksjugendmannschaftsmeisterschaft U 20

Die Kreisjugendeinzelmeisterschaften finden getrennt für Nord- und Südoberschwaben statt. Das Turnier findet jährlich am ersten Samstag im Oktober statt. Die Gruppen sind nach Altersklassen einzuteilen. Pro Altersklasse qualifizieren sich die besten 6 Spieler unabhängig vom Geschlecht. Das Auffüllen bis maximal 16 Teilnehmer pro Altersklasse bei der BJEM wird über Freiplatzanträge geregelt, wobei die Zahlen der Platzvergabe bei der vorhergehenden WJEM zu berücksichtigen sind. Altersklassen können bei Teilnehmermangel aus organisatorischen Gründen zusammengelegt werden. Die Turnierleitung erfolgt durch die Kreisjugendleiter. Die Bedenkzeit-Regelung und der Modus werden vom Turnierleiter bestimmt. Einladungen sind vier Wochen vorher bekannt zu geben.

Die Bezirksjugendeinzelmeisterschaft findet jährlich zwischen Weihnachten und Silvester in einer Jugendherberge statt. Der Veranstaltungsort wird von den Vorsitzenden der Bezirksjugend festgelegt. Teilnahmeberechtigt sind die qualifizierten Spieler/-innen der Kreisjugendeinzelmeisterschaften. Pro Altersklasse können Freiplätze beantragt werden. Die maximale Teilnehmerzahl liegt bei 16 Spielern pro Altersklasse. Über die Freiplätze entscheidet die Vorsitzenden der Bezirksjugend. Teilnahmeberechtigt sind alle Jugendlichen mit einem gültigen Spielerpass. Die Turnierleitung erfolgt durch den Bezirksjugendleiter oder dessen Vertreter. Die Bedenkzeit‑Re­gelung und der Modus werden vom Turnierleiter bestimmt. Das Turnier ist nach DWZ auszuwerten.

Die besten fünf Spieler aller Altersklassen erhalten Pokale. Die Kosten für Preise und Organisation werden vom Schachbezirk Oberschwaben getragen. Aufwendungen für Kost und Logis der Teilnehmer sind von diesen selbst zu tragen. Der Schachbezirk behält sich eine Bezuschussung vor. Diese wird vom Bezirksvorstand beschlossen.

Teilnahmeberechtigt sind alle Jugendlichen mit einem gültigen Spielerpass. Die Turnierleitung erfolgt durch den Bezirksjugendleiter. Das Turnier ist nach DWZ auszuwerten.

Bezirksjugendliga

Es gibt eine Bezirksjugendliga Oberschwaben. Diese spielt mit 6 Stammspielern und maximal 10 Ersatzspielern in einer Gruppe Nord und einer Gruppe Süd. Die Sieger dieser beiden Gruppen spielen um die Teilnahme am Aufstiegsspiel in die Verbandsjugendliga. Spielgemeinschaften sind möglich, können aber nicht aufsteigen.

§ 5 Anwendung WTO und WJTO

Die Turniermodalitäten werden vor Beginn des Turniers vom Bezirksjugendleiter bekannt gegeben. Werden einzelne Punkte nicht gesondert geregelt, tritt automatisch die WJTO und danach die WTO in Kraft. 

Diese Jugendbezirksspielordnung wurde bei der Bezirksjugendversammlung am 16. Februar 2019 verabschiedet und gilt ab Oktober 2019.

Gez.
Thomas Hartmann
Bezirksleiter

Gez.
Elmar Braig
Bezirksjugendleiter