Schachverband Württemberg e.V.

SK Bebenhausen erneut Deutscher Meister !!

Veröffentlicht am: 05.01.2014 von Claus Seyfried in: Presse und Öffentlichkeitsarbeit Drucken

Der SK Bebenhausen 1992 kann seinen Deutschen Meistertitel U20 erfolgreich verteidigen.

Osnabrück.  Dieses Mal war es richtig spannend. Kurz vor dem Jahresende 2013 wurde die Deutsche Vereinsjugend-Meisterschaft U20 wiederum in Osnabrück ausgetragen. Nach zwei Deutschen Meistertiteln in der Altersklasse U16 in den Jahren 2009 und 2010 konnten die Jugendlichen des SK Bebenhausen im Vorjahr erstmals den U20-Titel erringen.

Weiterlesen: SK Bebenhausen erneut Deutscher Meister !!

„Deutsche Eröffnung“ gesucht

Veröffentlicht am: 10.12.2013 von Holger Schröck in: Referat Ausbildung » Berichte Drucken

Paul Sturm wird Lizenztrainer mit 79 Jahren – Rekord

Paul SturmUlm/Illertissen. „Paul Sturm ist ein Phänomen“, sagt der württembergische Ausbildungsreferent Armin Dorner. Denn der gebürtige Memminger, der erst mit knapp 40 Jahren das Schachspielen begann, hat mit 79 Jahren an der Sportschule Stuttgart-Ruit den C-Trainerschein gemacht. Damit ist er wohl der älteste Sportler Deutschlands, der diese staatlich anerkannte Lizenz erworben hat. Ein außergewöhnlicher Rekord.

Paul Sturm, gelernter Elektrotechniker, ist heute beim SV Jedesheim (Illertissen) in Oberschwaben noch selbst aktiver Mannschaftsspieler. Außerdem hat er an vielen Seniorenmeisterschaften teilgenommen, mit wertvollen Schacherfahrungen und hilft aus bei Schach-AGs an Ulmer Schulen. Den bekannten Ulmer Großmeister Klaus Bischoff, der heuer den deutschen Meistertitel errang, hat Paul Sturm dereinst als Buben beim Post SV Ulm eine Zeitlang betreut.

Weiterlesen: „Deutsche Eröffnung“ gesucht

Württembergische Pokaleinzelmeisterschaft (Dähne-Pokal) 2013

Veröffentlicht am: 01.11.2013 von Holger Schröck in: Spielbetrieb » Dähnepokal Drucken

Das Finale des diesjährigen Verbandseinzelpokal bestritten mit Philipp Müller (SC Neckarsulm) und Nikolas Pogan (SK Schwäbisch Hall) zwei Spieler des Bezirks Unterland, die auch schon im Bezirksfinale aufeinandertrafen. Nachdem die Finalpartie keine Entscheidung brachte, müsste der Pokalsieger durch Blitzpartien ermittelt werden, dabei konnte sich Philipp Müller mit 2:0 durchsetzen.

Beide Finalisten werden den Schachverband Württemberg auf Bundesebene vertreten.

Nikolas Pogan und Philipp Müller
Nikolas Pogan und Philipp Müller

Weiterlesen: Württembergische Pokaleinzelmeisterschaft (Dähne-Pokal) 2013

Fotos von der Spielemesse

Veröffentlicht am: 28.11.2013 von Claus Seyfried in: Presse und Öffentlichkeitsarbeit Drucken

Einen ausführlichen Bericht von der Spielemesse am letzten November-Wochenende mit Regio-Cup, Schachstand mit Simultanspielgelegenheit und dem Prominententurnier bereitet gerade Walter Pungartnik vor. Ich möchte aber schon jetzt ein paar Fotos zeigen. Am Samstag Nachmittag war Moritz Dallinger als Simultanspieler im Einsatz. Und wer das Promi-Turnier gewonnen hat, ist auch schon kein Geheimnis mehr!

24.11.2013  Schachstand mit Simultanspielgelegenheit
24.11.2013  Prominententurnier

Weiterlesen: Fotos von der Spielemesse

Wir haben einen Pressespiegel!

Veröffentlicht am: 30.10.2013 von Holger Schröck in: Presse und Öffentlichkeitsarbeit Drucken
Als ich Ende Juni die Aufgabe als Pressereferent übernahm, stand das an oberster Stelle auf meinem Wunschzettel:  ein Pressespiegel, in dem wir die schönsten verbandsweit interessanten Zeitungsartikel präsentieren und für die Nachwelt aufbewahren können.

Weiterlesen: Wir haben einen Pressespiegel!

Ulmer Schachgeschichte

Veröffentlicht am: 13.10.2013 von Gerald Fix in: Schachbezirk Oberschwaben Drucken

Die Geschichte des Schachs in Ulm

Der Ulmer Schachspieler und Hobbyhistoriker Elmar Braig hat im Internet eine Geschichte des Ulmer Schachs veröffentlicht. Von den Anfängen des Jahres 1885, als es im Ulmer Tagblatt hieß: "Schachfreunde werden eingeladen, sich nächsten Montag abend in der vegetarischen Speise-Anstalt in Neu-Ulm einzufinden behufs Bildung eines von mehreren Seiten angeregten Schachklubs", bis zur Gegenwart reicht der Bogen der nun schon 128-jährigen Geschichte. Interessierte sind eingeladen, sich zu vertiefen ...

Gerald Fix

22. Deutsche Senioren-Mannschaftsmeisterschaft 2013

Veröffentlicht am: 10.10.2013 von Holger Schröck in: Referat Seniorenschach Drucken

Mehr Licht als Schatten bei den Mannschaften des SVW

Diese Meisterschaft wurde von 29 Mannschaften, also einer ungeraden Anzahl bestritten, weil es erstmalig in der Geschichte dieser Meisterschaften der ausrichtende Verband Brandenburg es nicht vermochte, eine „geradzahlig machende Mannschaft“ – wie von der TO vorgesehen – zu stellen. Zusammen mit einem gewöhnungsbedürftigen Auslosungsprogramm litt der sportliche Wert dieser Meisterschaft etwas.

Weiterlesen: 22. Deutsche Senioren-Mannschaftsmeisterschaft 2013

WEM 2014 - ich bin dabei!

Veröffentlicht am: 23.09.2013 von Claus Seyfried in: Presse und Öffentlichkeitsarbeit Drucken

Oder „DEM 2013 - ich war dabei!“, so könnte ich diesen Beitrag auch nennen. Denn in der zweiten Septemberwoche hat sie nun endlich stattgefunden, die 84. Deutsche Schachmeisterschaft 2013. Dank der guten Beziehungen von DSB-Präsident Herbert Bastian zum Landessportverband des Saarlands und zur Stadt Saarbrücken durften sich die 42 Teilnehmer zu neun spannenden Spieltagen in der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken treffen. Der ursprünglich vorgesehene Ausrichter war leider ausgefallen und man hatte monatelang nach einem Ersatz Ausschau halten müssen.

Weiterlesen: WEM 2014 - ich bin dabei!

Der SK Lauffen gewinnt den Württembergischen Vierer-Pokal

Veröffentlicht am: 24.07.2013 von Holger Schröck in: Spielbetrieb » Pokalmeisterschaft Drucken

Im Finale die Stuttgarter Schachfreunde mit 2½ : 1½ besiegt.

Im letzten Jahr setzte es gegen Böblingen im Finale des Vierer-Pokals noch eine deftige Niederlage. Doch in diesem Jahr haben die Lauffener wahrlich einen Lauf. Im April gewannen sie das „Herzschlagfinale“ in der Landesliga Unterland und nun besiegen sie in der Aufstellung FM Gunnar Schnepp, Frank Amos, Wolfgang Sattler und Holger Scherer den hohen Favoriten aus Stuttgart!

Weiterlesen: Der SK Lauffen gewinnt den Württembergischen Vierer-Pokal